Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus. Die Säule „Triunfo de la Inmaculada” (der Unbefleckten Empfängnis) in Antequera wurde am 4. Oktober 1697 zwischen dem Bildhauer Antonio del Castillo und der Gemeinschaft der Kapuziner Väter verhandelt, um die Esplanade vor ihrem Kloster zu füllen. Dieser Künstler verpflichte sich den Sockel zu machen, worauf die Skulptur der Inmaculada gestellt werden sollte, die schon seit 1681 im Kloster war, dem Jahr als sie vom Pater Francisco de Luque gebracht wurde, und dort über dem Haupteingang platziert war.

„Triunfo de Antequera“ ist ein wichtiges Stück des andalusischen Barocks.

Sein Plan war wie folgt: Rechteckige Quader, die übereinander gelagert sind mit Verjüngung an den Seiten und über diesen eine Säule mit korinthischen Kapitell, ein Sockel mit abgerundeten Konturen und schließlich die Skulptur.

Die Skulptur der Inmaculada, aus Alabaster, ist eine anonyme Arbeit, aber von großer Ausdruckskraft. Sein Umhang flattert im Wind und somit gerechtfertigt, daß diese Statue hoch oben im Freien steht.