“Textilindustrie in Antequera“

Die Existenz der Textilindustrie in Antequera ist seit dem späten XV. Jahrhundert dokumentiert, einer Zeit der Woll-Manufakturen, aber auch gewidmet der Seide und dem Leinen.

Mitte des XVIII. Jahrhunderts waren in diesem Textilsektor insgesamt 10 % der angestellten Personen in Andalusien beschäftigt und 1,5 Prozent aller in Spanien registrierten.

In den 1830er Jahren repräsentierten die Woll-Manufakturen in Antequera über 60 % des andalusischen Textilteilsektors.

Heute gibt es nur die Erinnerung an eine glorreiche, aber schwierige Zeit und etwa zwanzig Gebäude, die dem Untergang geweiht sind.

Die Dauerausstellung „La industria textil antequerana“ (Textilindustrie in Antequera) versucht die industrielle Tätigkeit des Sektors in Antequera darzustellen und beschreibt die wichtigsten Fabriken in Málaga und der Provinz.

In dieser werden die Maschinen, Werkzeuge, Materialien, Fotografien und andere Bildmaterialien gezeigt, durch die das Verfahren zur Erlangung verschiedener Gewebe erklärt oder die Entwicklung verschiedener Produkte erläutert wird. Unter anderem können wir die Herstellung von Decken betrachten, die in unserer Stadt produziert  wurden; so wie auch die Entstehung, Entwicklung, Aufstieg und der Niedergang dieses Sektors. Wir können sagen, daß dieses Modell materialisiert wurde, sich ausbreitete und dadurch unsere lokale Geschichte eine sehr fruchtbare Periode erlebte, was auch entscheidend war für die andalusische Textilentwicklung.

Ergänzend zur Ausstellung wird die Möglichkeit angeboten zu Fuß eine Route zu laufen, um die Geschichte, die Fakten und die damaligen Fabriken am Fluß „Río de la Villa“ kennenzulernen. Der Weg führt am antiken Zentrum „El Henchidero“ vorbei, das nach seiner Restaurierung als Ausbildungszentrum „Complejo Educativo“ verwendet wird.

Diese Aktivitäten sind eine weitere Möglichkeit, die zur Erhaltung, Förderung und Verbreitung unseres historischen und kulturellen Erbes von Antequera und seiner Region beitragen, gefördert vom Bürgermeisteramt Antequera, der Administration Förderung und Entwicklung. Gleichzeitig ist es ein zusätzliches touristisches Angebot für die Besucher unsere Stadt und eine pädagogische Aktivität für junge Schüler.

In den wenigen Monaten seit Eröffnung der Ausstellung besuchten diese viele Schulgruppen, Vereine und interessierte Personen, um sie kennenzulernen und um die Route zu machen, die mit Informationstafeln ausgeschildert ist.

Während des Besuches kann man das Ausbildungsgebäude, Complejo Educacional “El Henchidero”, kennenlernen, das damals zum Komplex der antiken Textilfabrik gehörte. Seit dieser Komplex Gemeineeigentum wurde, ist er bestimmt zur Entwicklung von Bildungs- und Ausbildungsprogrammen.

Die Menschen in Antequera, die selbstlos Informationen, Artikel und Material für die Ausstellung zur Verfügung stellten, haben grundlegend zum Erfolg beigetragen. Wie auch die Zusammenarbeit mit anderen, die die Montage von handgefertigten Stücken, die Restaurierung und den Aufbau der drei handgefertigten hölzernen Webstühle übernahmen. Die Bereitstellung von Ausrüstung und Material der antiken Textilfabriken San Miguel aus Granada und INTELHORCE-HITEMASA, zur Verfügung gestellt von der Asociación en Defensa de las Chimeneas y el Patrimonio Tecnológico Industrial de Málaga (Verein zur Erhaltung der Schornsteine und technisches Industriekulturerbe von Málaga).

Information und Besuche
Für weitere Informationen und für Besuchs-Terminvereinbarung steht folgende Telefonnummer zur Verfügung 952 70 86 81/651 956 698, oder das Touristeninformationsbüro Oficina Municipal de Turismo (952 702 505/952 708 305) und folgende Webseiten https://turismo.antequera.es, industriatextilantequera.wordpress.com und www.antequera.es und als E-Mail Kontakt el-henchidero@antequera.es/ p.textil.henchidero@gmail.com. Führungen in Gruppen von 8:00 bis 15:00 stunden, bis november.