Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus.  Der vorliegende Bau wird dem Baumeister Nicolás Mejías zugeschrieben, gebaut zwischen 1784 und 1785. Im Jahr 1954 wurden an der Kirche eine Reihe wichtiger Arbeiten durchgeführt, so daß vom Bau des Mejías nur noch die Hauptkapelle, die Nischen und der Glockenturm erhalten sind. Der Rest des Tempels ist praktisch neu, ähnlich dem alten Aussehen gearbeitet, während das Mittelschiff erhöht wurde. Dazu gefügt wurde das Portal aus rotem Kalkstein der alten Kirche Huérfanas. Derzeit ist das interessanteste architektonische Merkmal der Glockenturm aus Ziegelsteinen, mit zwei Abschnitten über dem Dach, auf einer Art bauchigem Sockel. Die ersten beiden haben zwei Öffnungen mit Rundbögen zwischen toskanischen Pilaster; ein Schema, das sich im oberen Abschnitt wiederholt, das nur aus einer Öffnung besteht; glasierte Keramikvasen und die große Flucht der Gesimse definieren ihre Silhouette. Die Skulptur genannt „San Miguel“ (Heilige Michael) steht in der Nische des Hauptalters, ist eine Skulptur etwas kleiner als normal und stammt aus dem XVI. Jahrhundert. Der Sockel auf der sie steht ist im Rokoko-Stil gehalten.