Abteilung Tourismus des Bürgermeisteramtes Antequera, Kulturzentrum Santa Clara.

Das ehemalige Kloster Santa Clara de la Paz wurde von den Franziskaner Nonnen “Clarisas Franciscanas” im Jahr 1603 gegründet, während der Bau der heutigen Kirche nicht vor 1633 begann, gemäß dem Projekt des Architekten Fernando de Oviedo. Dieser Zeit entspricht der Bereich des Hoch- und Tief-Chores und wird „Claustrillo de los jazmines“ (kleiner Jasmin Kreuzgang) genannt, in einem manieristischen Stil. Die Hauptkapelle, angefügt in den Jahren zwischen 1735 und 1757 unter der Schirmherrschaft der Familie Eslava Almazán – Eigentümer des Nájera Palastes -, präsentiert ein Programm von barocken Stuckarbeiten im Gewölbe der Kuppel.                                                                                                                                                                                                                           Außen hebt sich der Glockenturm aus dem XVII. Jahrhundert hervor, errichtet vom Baumeister Juan Muñoz Barrientos, sowie das Portal  aus Ziegelsteinen aus der Mitte des XVIII. Jahrhunderts, angebaut vom Baumeister Nicolás Mejías, Autor des Aussichtsturms des Museums von Antequera.                                                               Das Gebäude, in 1997 vom Bürgermeisteramt übernommen, ist heute Sitz des Kulturzentrum Santa Clara, nach Fertigstellung bedeutender Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten durch das Generaldirektion für Kulturgüter der andalusischen Landesregierung „ Dirección General de Bienes Culturales de la Junta de Andalucía“.