Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus.  Eine der am besten erhaltenen Gebäude und einer der wenigen Wohnbauten, von denen wir Datum und Autor kennen. Beide Daten sind an der Fassade angebracht: „Juan de Navarrete me fecit. Año 1762″ (Ich bin Juan  Navarette. Jahr 1762). Das Äußere, aufgeteilt nach dem tektonischen antequeranischen Modell „fachada-armazón“ (Gerüst-Fassade), ist komplett aus Ziegelsteinen außer dem Portal. Diese präsentiert, beide Teile sind aus weißem Kalkstein des El Torcal gearbeitet, höchst originelle Pilaster, mit toskanischen ovalen Kapitellen gekrönt und der Schaft dekoriert  mit einer Art gemischten Kassetten. Die Ornamente sind im Rokoko Stil.

Beim zweiten Abschnitt, auf beiden Seite des Portals, können wir zwei herrliche Wappen sehen, auch im weißen Kalkstein, eingerahmt von einem Rahmen aus gebrannten Ziegel nach der Mudéjar-Tradition. Die interessantesten Stücke im Haus sind der Innenhof und das Treppenhaus. Der erstere hat eine untere Etage, drei Galerien mit toskanischen Säulen aus rotem Kalkstein. Darauf ruhen die Rundbögen und oberhalb die Balkone, alle aus Ziegelstein und einfach geformt. Reizvoll ist das Treppenhaus, das reichlich authentische barocke Stuckarbeiten zeigt.