ruta de antequera

Vergrößern oder Herunterladen

1. La Quinta: Liegt in einem Expansionsbereich unserer Stadt, hat herrlichen Blick auf die großzügige und fruchtbare Ebene von Antequera, der Vega, entlang des Oberlaufes des Flusses Guadalhorce, die für die Stadt eine der wichtigsten Reichtums Quelle ist, Getreide und reichlich Öl. Von diesem Aussichtsplatz südöstlich der Vega sehen wir die prächtige Silhouette Peña de los Enamorados, Fels der Liebenden.

2. Einsiedelei Ermita de la Veracruz: Befindet sich in dem Stadtviertel, das seinen Namen trägt. Diese Kirche krönt den höchstgelegen Teil der Stadt. Von hier aus genießt man einen herrlichen Panoramablick auf die gesamte Stadt, die Monumente maurische Burg Alcazaba, die Stiftkirche Real Colegiata de Santa María la Mayor, dem einzigartigen Naturpark El Torcal und in der anderen Richtung natürlich die spektakuläre Silhouette Peña de los Enamorados, Fels der Liebenden, und die fruchtbare Ebene Vega von Antequera.

3. Garten Jardines del Corazón de Jesús: Grünfläche neben dem Busbahnhof gelegen, mit der monumentalen Skulptur geschaffen von Paco de Palma aus Málaga. In der Nähe des Parks befindet sich die Stierkampfarena Plaza de Toros und von da aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die fruchtbare Ebene, die Vega von Antequera, und prächtige Silhouette Peña de los Enamorados, Fels der Liebenden.
4. Garten Jardines del Rey: Ein weiterer wichtiger Garten, der sich am Fuße des Tores Puerta de Granada befindet, wird Königsgarten Jardines del Rey genannt, da er vom König Don Juan Carlos I 1998 eingeweiht wurde. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf den oberen Teil der Stadt mit seinen Monumenten der maurische Burg Alcazaba und der Stiftskirche Real Colegiata de Santa María la Mayor. Von diesem Aussichtspunkt sieht man die Kirche Iglesia del Carmen und den unvergleichlichen Naturpark El Torcal.

5. Park Parque Atalaya-Gandía: Städtischer Park, der vor kurzem gebaut wurde, verfügt über einen Kinderfreizeitbereich und einen großartigen Aussichtspunkt auf der höchstgelegenen Stelle, von dem man einen herrlichen Blick auf unseren berühmten Naturpark El Torcal hat und eine atemberaubende Sicht auf die maurische Burg Alcazaba mit der dahinter gelegenen Silhouette Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden.

6. Aussichtspunkt Mirador Almenillas: Dieser Platz, bekannt als Aussichtpunkt Mirador Almenillas, mit dem Torbogen Arco de los Gigantes, der maurischen Burg Alcazaba und der Stiftkirche Real Colegiata de Santa María im Rücken, eröffnet den symbolträchtigsten Blick auf die Stadt. Sie sehen von hier aus die zahlreichen Kirchen, Tore, Glockentürme, Türme und Paläste, die während vier Jahrhunderte errichtet wurden. Außerdem haben Sie einen der spektakulärsten Blicke auf den Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden.

7. Patio de Armas de la Alcazaba, Innenhof der maurischen Burg: Großer rechteckiger Platz, der ursprünglich für die Einquartierung der Truppen bestimmt war, befindet sich im inneren Bereich der maurischen Burg Alcazaba. Ein privilegierter Ort, von dem man wunderschöne Fotoaufnahmen von den Toren Torre Blanca und Torre de Homenaje machen kann. Von hier aus sieht man die Stiftskirche Real Colegiata de Santa María la Mayor und zeigt eine ganz andere Perspektive auf die Silhouette Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden.

8. Platz Plaza de Santa María: Der Platz ist unter diesem Namen bekannt, da er sich direkt vor der Stiftskirche Real Colegiata de Santa María la Mayor befindet. Man erreicht diesen über Treppenstufen von der Straße Calle Colegio aus, vorbei am Torbogen Arco de los Gigantes und einem Platz genannt Plaza de los Escribanos. Hier befindet sich die Skulptur von Pedro Espinosa, geschaffen von José Manuel Patricio Toro aus Antequera. Sehr interessant zu sehen sind von hier aus die römischen Thermen Santa María, der Fluß la Villa und die seitliche Ansicht der Kirche Iglesia del Carmen. Und natürlich hat man einen einmaligen Blick auf die Silhouette Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden.

9. Calle Jesús: Ein Platz, der auf die Bedürfnisse der Bewohner von Antequera und seiner Besucher ausgerichtet ist. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick auf die maurische Burg Alcazaba, der gekrönt wird von der Silhouette Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden, der dahinter liegt. Dreht man sich um erlebt man eine neue Perspektive und hat einen herrlichen Blick auf die Karstlandschaft, El Torcal von Antequera.

10. Calle Niña de Antequera: Der Aussichtspunkt Niña de Antequera, gebaut zu Beginn unseres Jahrhunderts, befindet sich nahe des Tores Puerta de Málaga und in unmittelbarer Nähe der Kirche Iglesia de San Juan, in dem sich die Heiligenstatue des Señor de la Salud y de las Aguas befindet, einer der meist verehrten in Antequera, Schutzheiliger der Stadt. Von diesem großzügigen Aussichtspunkt, konzipiert in zwei Ebenen, können die Besucher den Fluß la Villa sehen, der die Stadt mit Wasser versorgt, sowie eine Perspektive der Kirche Iglesia del Carmen, den Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden, und das zuvor erwähnte Tor Puerta de Málaga.

11. Kirche Iglesia del Carmen: Nationaldenkmal, auf dem gleichnamigen Platz, befindet sich auf dem höchstgelegen Teil der Stadt. Sein Hauptaltar zeichnet sich durch die Schönheit und Bedeutung aus, als einer der interessantesten der andalusischen Barockzeit des XVIII. Jahrhunderts. Von diesem Platz aus haben wir einen herrlichen Blick auf den Fluss la Villa, der maurischen Burg Alcazaba und der Stiftskirche Real Colegiata de Santa María la Mayor. Und dreht man sich um von diesem schönen Ausblick auf die Stadt sieht man die einzigartige Silhouette Peña de los Enamorados, dem Fels der Liebenden, und hat eine neue Perspektive auf die gesamte Stadt.