palacio-consistorial-1_400x600Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus. Das heutige Rathaus oder Palacio Municipal war bis zu seiner Säkularisierung das Kloster der Dritten Franziskaner, dazu gehört auch die Kirche Los Remedios. Obwohl die Fassade modernisiert wurde, sind im Innern wichtige Stücke der alten Klosteranlage erhalten, wie der Kreuzgang mit dem Innenhof, der übergeht in das prächtige Treppenhaus. Das Kloster wurde bereits im Jahre 1679 errichtet.

Es hat einen quadratischen Kreuzgang, 25 Meter breit, aus Ziegelsteinen, bis auf die toskanischen Säulen, die aus rotem Kalkstein vom El Torcal gearbeitet sind. Die Bögen präsentieren in ihren Formen den manieristischen Stil, mit Konsolen auf den Schlusssteinen und fraktionierte Dreiecke in den Ecken.

Nach außen befinden sich oben auf jeder Seitenfront sieben Balkone, gearbeitet aus glattem Pilaster und gebrochene Giebel flankieren die Balkone.

Die Mitte des Innenhofes schmückt ein schöner Brunnen aus Marmor. Das Treppenhaus ist eines der monumentalsten des Barockstiles in Antequera. Es hat eine rechteckige Grundfläche und geht über in drei Abschnitte mit zwei Ebenen. Das Geländer, die Fußleisten und die Treppenstufen sind wirklich prunkvoll, durch den Reichtum an erlesenen Materialien (polierter Marmor verschiedener Farben) und  der Schönheit des Designs. Es ist bedeckt von einem halbkreisförmigen Muschel-Gewölbe aus Stuck. An den Enden sind zwei Viertelkugeln in Muschelform, die die Abdeckung des rechteckigen Grundriss vervollständigen

Im Jahre 1845 wurde das gesamte Klostergebäude erworben, um es als Rathaus zu nutzen. Danach wurden bedeutende Restaurierungsarbeiten durchgeführt, damit das Gebäude entsprechend angepasst wird. Vor allem die Fassade und verschieden Räume im Innern. Unter anderem der “Salón de Sesiones (Sitzungssaal) dekoriert mit Tempera-Malereien aus dem Jahr 1890, wie auch der „Salón de los Reyes“ (Königssaal). Die heutige Fassadeansicht, mit der man im Jahr 1953 begann, ist beeinflußt vom Neo-Barock-Stil der lokalen Modelle.