GESCHLOSSEN. Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus. Die Dauerausstellung der Stierkampf Kunst ist in der Stierkampfarena „Plaza de Toros“ untergebracht, eine der schönsten in Andalusien, die aus dem neunzehnten Jahrhundert stammt. Allerdings geht  die Tradition des Stierkampfes in Antequera weiter zurück (XVII. Jahrhundert). Sie hat sich im Lauf der Jahre durchgesetzt und Ausdruck dafür ist die bemerkenswerteste Sammlung, die in diesem Museum zu sehen ist.

Der Besucher findet die Dauerausstellung der Stierkampf Kunst in der obersten Etage der Stierkampfarena. Beim Durchgang durch die drei Ausstellungssäle kann man einen generellen Eindruck der „fiesta de los toros“ (Stierkämpfe) in Spanien gewinnen, wie auch über die lokale Stierkampfgeschichte.

Die Sammlung der Dauerausstellung der Stierkampf Kunst ist vielfältig und verfügt über ein Foto- und Pressearchiv mit Stierkampf-Themen, bis hin zu Dokumenten und Plakaten zu diesen nationalen Festen. Es gibt mehrere Köpfe von Stieren zu sehen, die einst in historischen Stierkämpfen in verschiedenen geografischen Gegenden in Spanien gefeiert wurden. In einem Saal befinden sich Vitrinen mit auffälligen kostbaren Kostümen (Stierkampkostümen), die einigen der besten Stierkämpfer unseres Landes gehörten. Unter den Kunstwerken der Dauerausstellung der Stierkampf Kunst hebt sich die „El tiro de mulillas“ (Wurf der Maultiere) hervor, eine Skulpturengruppe aus Bronze, lebensecht, geschaffen von Sánchez Panadero und  J. Clemente. In Bezug auf die Bildern, ist hervorzuheben die „La lidia“, eine Grafik-Serie von hundertzwölf Drucken des XIX. Jahrhunderts, sowie die Sammlung von dreißig Gemälde auf Glas mit dem Titel „La Tauromaquia“ (Stierkampfkunst), die verschiedene Abläufe des Stierkampfes zeigen.