Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus.  Zweifellos ist der Plaza del Portichuelo (Portichuelo Platz) eines der interessantesten in seiner Zusammenstellung der authentischen andalusischen Stadtplanung, betont durch die Einzigartigkeit der Emporen-Kapelle Virgen del Socorro gebaut in 1715. Dies ist ein eine der ältesten Prozessionswege der bekannten Bruderschaft Cofradía de Arriba. Es wurde über eine mögliche Verbindung spekuliert zur „capillas de indios“ (offene Kapelle der Indianer) und der amerikanischen „posas“ (Posa Kapellen). Daher wirken diese Kapellen wie ein Aufruf an die Passanten einer konstanten Religiosität. Aus architektonischer Sicht befinden wir uns vor einem originellen Gebäudemodell, daß trotz seiner komplexen Struktur sehr beliebt ist. Es hat zwei Etagen mit offenen Galerien und ein geschlossenes Dachgeschoß, nach Art eines kompakten Würfels, gekrönt mit einem Walmdach, mit drei Fronten oder Fassaden. Der Hauptfront ist in drei Abschnitte und zwei Etagen geteilt. Die untere dient als Halle oder Portikus und die obere als eine Art Loggia. Alle Bögen sind rund. Der mittlere Abschnitt präsentiert seitlich Backsteine, mit weißem Kalkstuck. Das Innere ist eingeteilt in sechs Fragmente.