Der Peña de los Enamorados, der Fels der Liebenden, hat seinen Namen von einer Legende, inspiriert vom Mittelalter. Eine Geschichte, die im Goldenen Zeitalter bekannt wurde. Die Legende erzählt von dem Christen Tello, der in Granada festgenommen wurde. Er verliebte sich in die hübsche Araberin Tagzona aus Archidona. Im Bewusstsein der zu erwartenden Schwierigkeiten, aufgrund ihrer unterschiedlichen Religionen beschlossen sie gemeinsam zum christlichen Antequera zu fliehen. Ihre Flucht wurde vom Vater der jungen Frau entdeckt, der seine Bogenschützen losschickte, um sie aufzuhalten. Die Verliebten kletterten den Fels hoch, der auf halben Weg zwischen Archidona und Antequera liegt. Als sie bemerkten, daß sie gefangen werden würden, entschieden sie lieber zusammen zu sterben als getrennt zu leben. Eng umarmt stürzten sie sich in die Tiefe dieses Felsens, der seitdem so genannt wird.

“De la tajada peña se arrojaron y en el aire las almas dejaron” – Vom Felsplateau stürzten sie herab und in der Luft ließen sie ihre Seele zurück  (von Carvajal und Robles).