Visita Virtual 360º MVCA

 

efebo-museo-ciudad-antequera

Bürgermeisteramt Antequera, Tourismus. Das Museum der Stadt Antequera wurde im Jahr 1908 als Archäologisches Gemeindemuseum „Museo Arqueológico Municipal’ gegründet auf Antrag des Archäologen Rodrigo Amador de los Ríos. Die erste Anlage wurde in einem der unteren Gänge des Bürgermeisteramtes eingerichtet,  wo über 50 Jahre hindurch eine der größten Sammlung an Gegenständen von historischem Wert zusammengetragen wurde; die meisten aus der Römerzeit. In 1966 wurde durch eine ministerielle Anordnung das Gemeindemuseum von Antequera erschaffen und als „Patronato para atender a su constitución y desarrollo” bezeichnet, was so viel heißt wie „Kulturerbe, Bewahrung seiner Entstehung und Entwicklung“. Diese neue Anlage wurde im Nájera-Palast errichtet, der zu diesem Zweck saniert werden musste. Schließlich ist dieses neue Museum offiziell am 15. März 1972 von den damaligen Prinzen von Spanien Don Juan Carlos und  Doña Sofia eröffnet worden.
najera1Im Jahr 2011 wurde das neue „Museo de la Ciudad de Antequera“ (Museum der Stadt Antequera) eingeweiht, nach Erweiterungsarbeiten und Verbesserungen des antiken Gebäudes, das somit auf Gemeindeebene zu einem  der wichtigsten  von Andalusien wurde. Diese Umgestaltung, finanziert vom Bürgermeisteramt Antequera und dem Projekt Red de Ciudades Medias del Centro de Andalucía (Netzwerk der zentralen Städte in Andalusien), unterstützt vom Ministerium für Tourismus, Handel und Sport der Landesregierung Junta de Andalucía, umfasst ein Investitionsvolumen von ungefähr fünf Millionen Euros, bezüglich Bau wie auch die Installation des Museum. Das Ergebnis dieser Erweiterung und Verbesserung  ist  ein fünftausend Quadratmeter großes Gebäude, bestehend aus dem historischen Nájera-Palast und zwei anliegenden neuen Gebäuden mit Fassaden zum Coso-Viejo-Platz und zur Straße Nájera.

pieza-museo-ciudad-antequera-125x125Das Museum der Stadt Antequera verfügt über ein Geschäft, das auch die Funktionen als  Informationspunkt und Ticketverkauf erfüllt, Audio-Guide-Service in fünf Sprachen, Tagungssaal und audiovisuelle Projektionen, Verwaltungsbüro, sanitäre Anlagen, temporäre Ausstellungshalle, Lager, Restaurierungswerkstätten und zwanzig dauernde Ausstellungssäle, in denen sich eine lineare chronologische Abhandlung  entfaltet von der Prähistorie bis zur Gegenwart. Das Gebäude hat keine architektonischen Barrieren.
Imagen Web Turismo

Die zwanzig permanenten Ausstellungssäle sind:

  • Saal I:  Symbole der Stadt.
  • Saal II: Ur-und Frühgeschichte.
  • Saal III: Roma I.  Monumentales Kolumbarium von Acilia Plecusa (II. Jahrhundert nach Chr.). Alltag und skulpturale Repertoire der römischen Villen.
  • Saal IV:  Roma II. Adonis von Antequera – Efebo de Antequera (I. Jahrhundert nach Chr.).
  • Saal V:   Roma III. Epigraphische römische Sammlung. Mosaiken und parietale Malereien.
  • Saal VI:  Roma IV. Epigraphische Sammlung.
  • Saal VII:  Frühchristlich, Westgotisch und mittelalterlich Mosleminische.
  • Saal VIII:  Christliches Mittelalter. Vom Mittelalter bis zur Renaissance der Stadt.
  • Saal IX:  Saal der Kassettendecke. San Francisco de Pedro de Mena.
  • Saal X:  Saal des Malers Antonio Mohedano (XVI-XVII. Jahrhundert).
  • Saal XI:  Kultornamente. Textilien und Stickereien (XVI-XVII. Jahrhundert).
  • Saal XII:  Ikonographie der barocken Andacht.
  • Saal XIII:  Silberarbeiten (XV-XVII. Jahrhundert).
  • Saal XIV:  Schmuckgegenstände der Marienverehrung ( XVI-XIX. Jahrhundert).
  • Saal XV:  Barocke Malerei und Skulptur. Pedro A. Bocanegra und Juan Correa.
  • Saal XVI:  Malerei und Skulptur aus den XIX. und XX. (erste Hälfte) Jahrhundert.
  • Saal XVII:  José María Fernández I. Öl und Pastell.
  • Saal XVIII:  José María Fernández II. Pastell und Zeichnungen.
  • Saal XIX:  Cristóbal Toral I.
  • Sala XX:  Cristóbal Toral II.

Runterladen: Poster des Museums und Postkargen    

Um auf den Blog des Museums der Stadt Antequera zuzugreifen, klichen Sie hier